equitation1

Was ist Working Equitation überhaupt?
Eine südeuropäische Arbeitsreitweise, die sehr an die Aufgaben der Pferde in der Landwirtschaft, also der spanischen Vaqueros und der italienischen Butteri zum Beispiel angelehnt ist. Sie fasst sämtliche alten europäischen Arbeitsreitweisen zusammen, aus denen auch das Westernreiten entstand. Diese Arbeitsreitweisen sind lange Zeit leider ein bisschen in Vergessenheit geraten, bis sich ein kleiner Kreis ihrer angenommen und sie zu einer Wettkampfdisziplin gefördert hat.

Und was braucht man dazu?
Grundlage ist ein gut gerittenes, durchlässiges, gehorsames, versammlungsbereites aber auch wendiges Pferd, welches nach den klassischen Punkten der Ausbildungsskala geritten ist, gleich welcher Abstammung. Aufgrund dieser Chancengleichheit bezüglich Gangwerk und Bewegungspotenzial des Pferdes herrscht in dieser Reitweise eine grosse Rassenvielfalt, von Iberern über Quarter Horses, klassische Warmblütern bis hin zu den kleinsten Ponies. Wichtig ist nur das Teamwork zwischen Reiter und Pferd.

Das deutsche Reglement hat inzwischen fünf Klassen ausgeschrieben:
Einsteiger, Anfänger, Leicht, Mittel und Schwer.

Für die verschiedenen Klassen sind auch unterschiedliche Zäumungen notwendig. Von der E bis zur M wird beidhändig geritten, in der Schweren Klasse muss einhändig auf blanker Kandare geritten werden.

Die unterschiedlichen Traditionen sollen in Form von Reitkleidung, Sätteln und Zäumungen erhalten bleiben.

Im Vordergund steht die Rittigkeit und der Gehorsam des Pferdes.

Es wird in 4 Disziplinen geprüft: Dressur, Trail, Speedtrail und Rinderarbeit. Bei unseren Turnieren oder Trainings ist jeder interessierte Zuschauer herzlich willkommen die Action selbst zu erleben.

Es sind alle Pferderassen geeignet und auch herzlich Willkommen, sich in dieser wunderschön vielseitigen, begeisternden Sportart zu erproben und sich am Worker-Virus anzustecken!

 

AWED

Der AWED (Arbeitsgemeinschaft Working Equitation Deutschland) hat sich 2008 als freie Arbeitsgemeinschaft zusammengetan um den Sport Working Equitation in Deutschland zu etablieren. Hierbei war es eine bewusste Entscheidung keinen Verein zu gründen, sondern in kleinem, kompetenten Kreis den bislang hierzulande unbekannten Sport für nationale Ansprüche zu übersetzen und reitbar zu machen. Seit Januar 2016 hat ganz Deutschland nun endlich ein gemeinsames Regelwerk, in dem die Inhalte beider ehemals getrennter Regelwerke von AWED und WED verschmolzen sind. Der AWED versteht sich zukünftig als Fraktion und wird weiterhin ein scharfes Auge behalten und für seine Ideale bzw. Ansichten eintreten.

„Gemeinsam mehr erreichen – Aus diesem Grund haben wir uns mit viel Engagement hier zusammen gefunden.“

Der Lengelshof ist der Stützpunkt des AWEDs in NRW. Wir sind aktive Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft und engagieren uns sowohl in der Ausarbeitung des Regelwerks und Ausrichtung der Turniere. Seit 2010 findet jährlich ein großes Working Equitation Turnier auf unserer Anlage statt.

Das aktuelle Regelwerk finden Sie auf der Homepage des WED e.V.

 

LENGELSHOF
Lengelshof 1
40883 Ratingen
Mobil 0173-2442060
info@lengelshof.de